Herzlich willkommen bei der AltenAkademie Dortmund!

Das Motto "Lebenslang lernen" gilt für Menschen aller Altersgruppen. Darum ist das Angebot der AltenAkademie für Menschen jeglichen Alters offen. Bei uns gibt es keine Altersgrenzen - weder nach unten noch nach oben.

Offene Lernatmosphäre in der AltenAkademie

 

Das Lernen findet bei uns in einer offenen, lockeren Atmosphäre statt, in der die zwischenmenschlichen Begegnungen einen hohen Stellenwert haben. Das Kursprogramm ist vielfältig und reicht von Vorträgen in der "Offenen AltenAkademie" über Exkursionen und Studienreisen sowie den besonders beliebten Gesprächskreisen bis zu Kursen von "C" wie Computer bis "T" wie Theologie. Schnuppern Sie in unserem Programm, melden Sie sich zu den Veranstaltungen an und freuen Sie sich auf die vielen interessanten Stunden mit Gleichgesinnten!

Aktuell aus der AltenAkademie:

Ägyptologie: Gottesbilder

Veranstaltungsdatum: freitags, 03.,10.,17. + 24. November 2017, jeweils 10.45-12.15 Uhr

„Götter“ als Übersetzung für das altägyptische Wort „netjeru“ ist eigentlich unglücklich gewählt. Unter diesem Begriff versteht der Altägypter die der Schöpfung immanenten und diese in ihren Prozessen antreibenden transzendenten Wirkkräfte seines Weltbildes und nicht das, was wir uns unter Göttern vorstellen würden. Somit entzieht sich das altägyptische Weltbild auch einer religiösen Zuordnung: Es ist weder mono- noch polytheistisch. Darüber hinaus sind diese (übrigens sterblichen!) „göttlichen“ Entitäten nicht Teil einer gestifteten Offenbarungsreligion, die darauf angewiesen wäre, dass sich eine Gesellschaft von Gläubigen zu ihr bekennt oder dass sie zu diesem Zweck ihren Anhängern ein Heilsversprechen anbieten müsste.
Unbestritten ist das Pantheon dieses kulturreligiösen Weltverständnisses jedoch für uns scheinbar schier unübersichtlich. Diese Veranstaltung hat es sich daher zur Aufgabe gemacht, wenigstens einige der wichtigsten „Götter“ in Ikonographie, Wesen und Wirkweise vorzustellen und ihre Wurzeln soweit wie möglich zu ergründen.

Seminarleitung: Rouven Müller

Teilnehmerbeitrag: 8,50 €, für Mitglieder: 7,20 €

Durch Vorausbuchung von mindestens 5 Veranstaltungen erhalten Sie eine Jahreskarte des Westfalenparks für die Dauer Ihrer Buchung gestellt und einen Treuerabatt von 10 %.

Anmeldeschluss: jeweils eine Woche vorher

Kurs-Nr. E69: 03. Nov. 2017: Hathor
Kurs-Nr. E70: 10. Nov. 2017: Hesat - Nephthys
Kurs-Nr. E71: 17. Nov. 2017: Imentet - Meretseger
Kurs-Nr. E72: 24. Nov. 2017: Amun - Kamutef 


Edouard Manet - Von der Heydt-Museum, Wuppertal

Veranstaltungsdatum: Dienstag, 21. November 2017 - ausgebucht

Zusatztermin: 06.02.2018, 10.50 Uhr

Begleitung: Hannelore Hückel, Ulla Linnenkohl

Treffen: 10.15 Uhr, Feuerwehrtor an der AltenAkademie

Kurs-Nr.: 230


Eugen Onegin

Veranstaltungsdatum: Donnerstag 23. November 2017 + Sonntag, 21. Januar 2018 - ANMELDESCHLUSS: 09. November

Lyrische Szenen von Peter Tschaikowsky   

Libretto von Peter Tschaikowsky und Konstantin Schilowsky nach Alexander Puschkin

Tatjana lebt in einer Welt der Bücher, die ihr einziges Fenster zur Realität außerhalb ihrer Existenz als höhere Tochter sind. Abwechslung ist selten auf dem Gut ihrer Mutter Larina, interessante Menschen sind Mangelware. Während ihre Schwester Olga das Leben so nimmt, wie es kommt, verstrickt sich Tatjana in Grübelei und unbestimmter Sehnsucht. Als Olgas Verehrer Lenski seinen Freund Onegin präsentiert, ist es um Tatjana geschehen. Mit der kompromisslosen Kraft der ersten Liebe wirft sie sich auf Onegin, dem kaum etwas anderes übrig bleibt, als ihr einen Korb zu geben. Auf der Feier zu Tatjanas Namenstag kommt es aus nichtigem Grund zu einem Zerwürfnis zwischen Onegin und Lenski. Im Duell tötet Onegin seinen Freund, Tatjanas Mädchenwelt liegt in Trümmern. Tatjanas Träume sind zerplatzt, aber ihr Leben geht weiter. Nach einigen Jahren begegnen sich Tatjana und Onegin wieder, diesmal in St. Petersburg. Tatjana ist die Frau des reichen Gremin geworden, Onegin ist einsam und vom Leben enttäuscht. Für einen Moment wünscht er sich, die Zeit zurückzudrehen und das Leben mit Tatjana zu beginnen, das er damals ausgeschlagen hat. Obwohl sie Onegin noch immer liebt, gibt ihm Tatjana keine zweite Chance.

Am Donnerstag, dem 23. November 2017, 18.30 Uhr                                                                                                                                                  erfolgt der Besuch mit einer Einführung, der öffentlichen Probe und anschließend mit der Möglichkeit für ein exklusives Nachgespräch mit dem Chefdramaturgen der Oper Dortmund, Georg Holzer im Operntreff.

Am Sonntag, dem 21. Januar 2018, 18.00 Uhr
findet die Aufführung im Opernhaus statt. Die Plätze sind im erhöhten Parkett ohne Sehbehinderung.

Die Begleitung übernimmt Jürgen Linnenkohl.

Teilnehmerzahl: ab 10 Personen
Teilnehmerbeitrag: 35,00 €

Veranstaltungsort: Opernhaus Dortmund, Theaterkarree 1-3

Kurs-Nr.: 152


Weitere Nachrichten finden Sie auf der Seite Aktuelles.